Liebe Gäste,

 

herzlich willkommen auf der Homepage der Silcher-Grundschule. Hier können Sie einen Eindruck von unserem aktuellen Schulleben gewinnen. Interessante Berichte und Bilder über Projekte und Veranstaltungen lassen Sie am Leben und Lernen unserer Schule teilhaben.

 

Informationen zu unserer Schulstruktur und zu immer wiederkehrenden Abläufen unseres Schullebens finden Sie ausführlich in unserem Schulportfolio unter http://10007.schulportfolio-bw.de. Über das Inhaltsverzeichnis (Sitemap) oder die Suchfunktion (Volltextsuche) finden Sie alles, was Sie über unsere Schule wissen möchten.

 

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Kennenlernen der Silcher-Grundschule.

 

Andrea Kritzer, Rektorin

Lehrer-Eltern-Schüler-Turnier 2019

Bereits zum vierten Mal fand  das beliebte Lehrer-Eltern-Schüler Turnier der Silcherschule statt. Um 17 Uhr trafen sich alle motiviert in der Stadthalle, um ihr sportliches Können unter Beweis zu stellen. Die zahlreichen Teilnehmer und die vielen neugierigen Zuschauer auf den Rängen waren sehr gespannt und konnten den Start kaum abwarten. Drei gemischte Schülerteams, das Elternteam und das Team Silcherschulhelden standen für den Startschuss zum „Gefängnisball extrem“ bereit. In spannenden Spielen traten die Mannschaften gegeneinander an. Die Zuschauer feuerten die Teams kräftig an und alle Spieler zeigten vollen Einsatz. Ob Erstklässler oder Viertklässler, alle hatten riesigen Spaß, ihre Eltern und Lehrer abzuwerfen. Am Ende gab es nur Sieger und alle strahlten zu „We are the Champions“ um die Wette. Herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen der Aktion beigetragen haben, allen voran dem Elternbeirat, der alle hungrigen Sportler und Nichtsportler mit frischen Waffeln und leckeren Würstchen versorgte.

Multikulti in der 4b

Interkulturelle Woche in der Silcherschule

 

Auch wir haben uns in der interkulturellen Woche mit unserer unterschiedlichen Herkunft beschäftigt. Beim Sammeln der Länder, aus denen unsere Eltern oder Großeltern kommen, kamen wir insgesamt schon auf 15 Nationen, was angesichts einer Klassengröße von 24 Schülerinnen und Schülern enorm erschien. Die Kinder selbst hatten dann das Bedürfnis ihren Klassenkameraden „ihre Länder“ vorzustellen. Es war wahnsinnig interessant, wie zum Beispiel das Schulsystem in Russland funktioniert, oder aber auch, dass es dort selbst bei minus 40 Grad kein Kältefrei gibt. Auch die Türkei wurde der Klasse in all ihrer Vielfalt, auch kulinarisch, näher gebracht. Schwer vorzustellen war für die Kids der 4b auch, dass es beim Linksverkehr in England „links vor rechts“ gilt. Mit Begeisterung wurden die eigenen Namen in arabischer Schrift an die Tafel gemalt. Das Interesse der Kinder untereinander an ihren verschiedenen Kulturen war echt bemerkenswert und kann für viele Erwachsene ein Vorbild sein.

Interkulturelle Woche in der Silcherschule

 

Auch wir haben uns in der interkulturellen Woche mit unserer unterschiedlichen Herkunft beschäftigt. Beim Sammeln der Länder, aus denen unsere Eltern oder Großeltern kommen, kamen wir insgesamt schon auf 15 Nationen, was angesichts einer Klassengröße von 24 Schülerinnen und Schülern enorm erschien. Die Kinder selbst hatten dann das Bedürfnis ihren Klassenkameraden „ihre Länder“ vorzustellen. Es war wahnsinnig interessant, wie zum Beispiel das Schulsystem in Russland funktioniert, oder aber auch, dass es dort selbst bei minus 40 Grad kein Kältefrei gibt. Auch die Türkei wurde der Klasse in all ihrer Vielfalt, auch kulinarisch, näher gebracht. Schwer vorzustellen war für die Kids der 4b auch, dass es beim Linksverkehr in England „links vor rechts“ gilt. Mit Begeisterung wurden die eigenen Namen in arabischer Schrift an die Tafel gemalt. Das Interesse der Kinder untereinander an ihren verschiedenen Kulturen war echt bemerkenswert und kann für viele Erwachsene ein Vorbild sein.

Die Klasse 3c besucht das Ruhbenderhaus

Leer sind die Felder, voll ist die Scheune

Dass man zum Brotbacken Getreide braucht, wussten wir schon, aber wie die Bauern früher auf ihren Getreidefeldern gearbeitet haben, wollten wir uns einmal genauer anschauen. Gemeinsam ging es dafür zum Ruhbenderhaus in Östringen.

Dort angekommen, wurden wir vom freundlichen und fachkundigen Team des alten Bauernhauses empfangen. Sie erklärten uns, wie Bauern früher gelebt und gearbeitet haben. Wir lernten verschiedene Getreidesorten kennen, wie beispielsweise Weizen, Dinkel, Hafer, Roggen und Mais. Spannend war es auch zu erfahren, wie die Felder früher mit Pflug und Egge bearbeitet wurden, ganz ohne Traktoren. In einem Film konnten wir dann sehen, wie die verschiedenen Geräte auf dem Feld eingesetzt wurden. Außerdem wurde uns vorgeführt, wie man einen Dreschflegel verwendet.

Nach der Führung durch Hof und Scheune hatten wir noch Zeit, uns das Bauernhaus genauer anzuschauen. Da gab es viel zu entdecken, wie zum Beispiel alte Küchen- und Schusterwerkzeuge. Es war besonders schön, dass wir im Anschluss noch selbst Apfelsaft pressen und natürlich trinken konnten. Das war richtig lecker! Danach durften wir uns alle ins Gästebuch des Ruhbenderhauses eingetragen.

Schließlich verabschiedeten wir uns mit einem Lied und sagen fröhlich weiter, bis wir wieder in der Silcherschule ankamen. „Leer sind die Felder und voll ist die Scheune und der Müller in der Mühle mahlt das Korn zu Mehl.“

Wir bedanken uns für die schöne Zeitreise und freuen uns schon auf das nächste Mal!

 

Klasse 3c

Kleine Füße ganz groß!

Sporttag der Silcherschule

Gleich zu Schuljahresbeginn fand am 18. September bei herrlichem Sonnenschein unser diesjähriger Sporttag auf den Soliswiesen statt. Wie sich das für richtige Sportler gehört, legten alle Schüler ab der zweiten Klasse den Weg von der Silcherschule ins Stadion zu Fuß zurück. Nach einer kurzen Aufwärmphase in Form unseres Schultanzes, wie immer hervorragend geleitet von Frau Kölmel, galt es nun sein Können an verschiedenen Stationen zu beweisen: Vom Hindernislauf über Zielwerfen, Weitsprung und Geschicklichkeitsparcours war für alle etwas geboten. Die sicherlich interessanteste Frage an diesem Tag lautete: Wie weit können die Silcherschüler laufen? Hierbei gingen fast alle Grundschüler bis an ihre Grenzen und das Ergebnis ist, wie auch im letzten Jahr, überragend: Insge-samt schafften die Silcherschüler über den Zeitraum von ca. zwei Stunden eine Strecke von 233,6 Kilometern! Das ist sogar etwas mehr als die Luftlinie zwischen dem Standort der Silcherschule und dem Kölner Dom (ca. 228 km)! Da soll doch nochmal einer sagen, wir in Östringen seien nicht fit!

Allen Teilnehmern gebührt ein dickes Lob für die erbrachte Leistung. Den Helfern und Helferinnen gilt der Dank der Fachabteilung Sport!

 

M. Blau, Klassenlehrer 4a

 

Unsere Schule setzt sich für eine frühe naturwissenschaftliche Bildung mit Kindern ein. Sollten sie mehr zu diesem Thema wissen wollen, klicken sie einfach auf das Bild.

Klick aufs Bild
Klick aufs Bild

Unsere Schulshirts

  • alle Größen
  • alle Modelle
  • alle Informationen
  • Bestellformular