Liebe Gäste,

 

herzlich willkommen auf der Homepage der Silcher-Grundschule. Hier können Sie einen Eindruck von unserem aktuellen Schulleben gewinnen. Interessante Berichte und Bilder über Projekte und Veranstaltungen lassen Sie am Leben und Lernen unserer Schule teilhaben.

 

Informationen zu unserer Schulstruktur und zu immer wiederkehrenden Abläufen unseres Schullebens finden Sie ausführlich in unserem Schulportfolio unter http://10007.schulportfolio-bw.de. Über das Inhaltsverzeichnis (Sitemap) oder die Suchfunktion (Volltextsuche) finden Sie alles, was Sie über unsere Schule wissen möchten.

 

Ich wünsche ihnen viel Freude beim Kennenlernen der Silcher-Grundschule.

 

Andrea Kritzer, Rektorin

Wintermärchen in der Grundschule

 

Kurz vor den Weihnachtsferien luden die Zweitklässler der Silcherschule die Kindergartenkinder zu einer Theateraufführung in den Musikraum der Schule ein. Die Klasse 2a entschied sich dazu, ein Wintermärchen von Max Bollinger als Schattentheater vorzuspielen.

 

Als das Stück beginnt, ist es ganz dunkel. Nur eine kleine Kerze brennt. Dann ertönt ein sanfter Glockenschlag und über 30 Augenpaare verfolgen wie gebannt die Figuren auf der Leinwand, lauschen den Stimmen der Erzähler und der Musik. Am Ende des Schattenspiels sind die Kindergartenkinder erst einmal ganz leise. Dann aber klatschen sie den Zweitklässlern viel Beifall. Und diese verbeugen sich gleich mehrmals und man kann sehen, wie stolz sie sind. „Ich fand es besonders gut, dass sich alle so viel Mühe beim Vorlesen und Spielen der Figuren gegeben haben. Das ist nämlich gar nicht einfach!“, sagt Nico Aust aus der Klasse 2a und strahlt.

 

Tina Gneuß, Klassenlehrerin der Ganztagsklasse 2a

"Traumfresserchen" - Ein Weihnachtsspiel

"Eine Wintergeschichte" nach Max Bolliger

Adventssingen in der Silcher-Grundschule

Jeden Montagmorgen im Advent treffen sich alle Klassen der Silcherschule in der Aula zum Adventssingen.

 

Am Adventskranz brennen die Kerzen und jede Klasse bringt ihre eigene Adventskerze mit, um sie beim Lied „Wir zünden eine Kerze an“ am Kranz anzuzünden. Das Motto unserer diesjährigen Treffen ist `Weihnachten überall`.

 

Die Klasse 4b und die dritten Klassen berichten von Weihnachtstraditionen in Spanien, Russland, Frankreich und Benin. Nach `Feliz Navidad` und `Ihr Kinderlein kommet` gehen alle, fröhlich eingestimmt auf den Advent, zurück in ihr Klassenzimmer.

 

Beim ersten Adventssingen in diesem Jahr hat sich die SMV etwas Besonderes einfallen lassen. Sie haben heimlich als Kleidungsmotto die Farbe Rot ausgegeben. Die Lehrer haben vielleicht gestaunt! Die Überraschung ist gelungen.

Weihnachtsfreude im Schuhkarton - Kernzeitkinder packen Weihnachtspäckchen

 

Schon seit einigen Jahren setzt sich das Kernzeitteam der Silcherschule unter der Leitung von Manuela Ahl dafür ein, bedürftigen Kindern in Osteuropa eine kleine Freude zu machen.

 

Angeregt durch die Idee „Weihnachtsfreude im Schuhkarton“ der Frauenunion Östringen, hatten die Kernzeitkinder schon in den vergangenen Jahren etliche Weihnachtskartons gefüllt und weitergeleitet.

 

Auch in diesem Jahr waren die Jungen und Mädchen wieder mit Feuereifer dabei, Kartons zu füllen und sie weihnachtlich zu bemalen. Viele dachten dabei an die Freude der beschenkten Kinder, die an Heiligabend ihr Paket öffnen dürfen.

 

Die ganze Schule half mit und spendete haltbare Lebensmittel, aber auch Zahncreme und  Zahnbürsten, Malstifte. Natürlich durften auch kleine Spielsachen nicht fehlen. Wichtig war vor allem auch Kaffee, der in vielen osteuropäischen Ländern als Tauschmittel dient  und beispielsweise  einen Arztbesuch ermöglicht.

 

In diesem Jahr konnten 61 prall gefüllte Weihnachtskartons bei Familie Fellhauer abgegeben werden. Das Hilfswerk Samariterdienst sorgt dafür, dass diese Hilfe ohne Umwege, und noch vor Weihnachten, dort ankommt, wo sie dringend benötigt wird.

 

Die Silcherschule bedankt sich zusammen mit dem Kernzeitteam bei allen großen und kleinen Spendern und wünscht auf diesem Wege allen eine stimmungsvolle und gemütliche Adventszeit.

 

BNN

 

Dienstag, 5. Februar 2013

 

Bestnoten für die Silcherschule

 

Resultate der Fremdevaluation im Östringer Gemeinderat vorgestellt

 

Östringen (br). Das Messen von Leistung und die Vergabe von Noten gehören zum Tagesgeschäft jeder Schule. Die Bildungseinrichtungen in Baden-Württemberg bekommen allerdings auch selbst Zensuren, wenn im Auftrag

des Kultusministeriums die inneren Strukturen, Verfahrensabläufe und Unterrichtsformen unter die Lupe genommen werden.

Bei einer Fremdevaluation durch das Landesinstitut für Schulentwicklung heimste die Östringer Silcherschule,

seit dem Schuljahr 2010/2011 eine teilgebundene Ganztagsschule, nun Bestnoten ein. Die Prüfer aus Stuttgart analysierten das Schulprofil, führten im vorigen Herbst vor Ort Interviews mit Schulleitung, Lehrkräften, Schülern

und Eltern, beobachteten verschiedene Unterrichtssituationen und sahen sich in dem vor mittlerweile zweieinhalb

Jahren grundlegend renovierten und neu gestalteten Schulhaus gründlich um. Wie jetzt Rektorin Andrea

Kritzer den Mitgliedern des Gemeinderats berichten konnte, weist der im Januar eingetroffene Abschlussbericht für die unterschiedlichen Qualitätsmerkmale nun ausnahmslos gute Bewertungen aus und gleich vier Mal, nämlich bei der Gestaltung der Lehr- und Lernprozesse, bei der Zusammenarbeit innerhalb des Lehrkollegiums,

bei den Impulsen der Schulführung zur Unterrichtsentwicklung sowie bei der Kooperation mit außerschulischen

Partnern, weist der Report sogar die „Exzellenzstufe“ aus.

Besonders angetan waren die Fachleute des Landesinstituts von den vielfältigen Impulsen, mit denen die dreizügige Grundschule, die ab kommendem Herbst in jeder Jahrgangsstufe eine Ganztagsklasse hat, ihr Leitmotiv „Die Schule als Bildungs- und Lebensraum“ ins Werk setzt. So gibt es einen kindgerecht strukturierten Wechsel von Arbeits- und Lernphasen, in das schulische Leben bringen sich die Eltern und auch zahlreiche Vereine aktiv ein, es gibt Kooperationen mit der Musikschule wie das „Instrumentenkarussell“ Ikarus und es wird in allen Zusammenhängen darauf Wert gelegt, die individuelle Persönlichkeitsentwicklung der Kinder zu berücksichtigen.

„Wir holen unsere Schülerinnen und Schüler dort ab, wo sie gerade stehen“, formulierte das Rektorin Andrea Kritzer vor dem Gemeinderat. Fachlich unterstützt wird das Lehrkollegium der Silcherschule bei diesen Zielsetzungen von einer Schulsozialarbeiterin, einer Pädagogischen Assistentin, einer Schulseelsorgerin und weiteren Lehrbeauftragten.

Ihren besonderen Dank richtete Schulleiterin Andrea Kritzer nun an die Stadtverwaltung und die Mitglieder des Östringer Gemeinderats, die den Prozess der Neuausrichtung des Schulprofils durch die Bereitstellung der Finanzierungsmittel von rund 800 000 Euro für die Umgestaltung des Schulhauses überhaupt erst möglich machten.

Klick aufs Bild
Klick aufs Bild

Unsere Schulshirts

  • alle Größen
  • alle Modelle
  • alle Informationen
  • Bestellformular