Liebe Gäste,

 

herzlich willkommen auf der Homepage der Silcher-Grundschule. Hier können Sie einen Eindruck von unserem aktuellen Schulleben gewinnen. Interessante Berichte und Bilder über Projekte und Veranstaltungen lassen Sie am Leben und Lernen unserer Schule teilhaben.

 

Informationen zu unserer Schulstruktur und zu immer wiederkehrenden Abläufen unseres Schullebens finden Sie ausführlich in unserem Schulportfolio unter http://10007.schulportfolio-bw.de. Über das Inhaltsverzeichnis (Sitemap) oder die Suchfunktion (Volltextsuche) finden Sie alles, was Sie über unsere Schule wissen möchten.

 

Ich wünsche ihnen viel Freude beim Kennenlernen der Silcher-Grundschule.

 

Andrea Kritzer, Rektorin

Die Silcherschule zeigte sich von ihrer besten Seite - Unser Schulfest 2016

Der schwäbische Komponist, Musikpädagoge und Volkserzieher Friedrich Silcher wollte einst mit seinen Tonschöpfungen Harmonie unter den Menschen schaffen. Unter diesem Blickwinkel hätte er wohl seine helle Freude gehabt am diesjährigen Schulfest der nach ihm benannten Östringer Grundschule, bei dem Schulleitung, Lehrkollegium, Eltern, Kinder sowie viele weitere ehrenamtliche Helfer an einem Strang zogen und mit ihrem gelungenen Gemeinschaftswerk die vielfältigen Facetten des schulischen Geschehens eindrucksvoll illustrierten.

Wochenlang hatten sich die Kids unter Anleitung der Lehrkräfte auf die Veranstaltung vorbereitet und zeigten auf der im Lichthof des Schulgebäudes aufgebauten Bühne ihre perfekt einstudierten Programmbeiträge. Egal ob Bodypercussion, Tanzvorführung, Jonglage oder Balancierübung – die Jungen und Mädchen waren bei ihren Auftritten gleichermaßen konzentriert und mit Freude bei der Sache und die Zweitklässler hatten mit ihrem Sockenpuppen-Song „Mana mana“ obendrein noch die Lacher auf ihrer Seite.

Den ganzen Tag über konnten die Mamas und Papas sowie die übrigen Besucher des Schulfests die in den verschiedenen Klassenzimmern ausgestellten Resultate der vorangegangenen Projektwoche bestaunen, in der die Kids der unterschiedlichen Jahrgangsstufen mit Feuereifer bei der Sache gewesen waren und sich dabei den Themenfeldern Wasser, Wald und Feuer genähert hatten.
 
Beim Schulfest präsentierten nun auch die Arbeitsgemeinschaften ihre Themen, angefangen vom Sprachunterricht in Französisch und Spanisch über Naturkunde, Kochen, Musik und Bildhaftes Gestalten bis hin zur Holzwerkstatt.
Nach einem Rundgang über das Schulgelände, wo an allen Ecken und Enden reizvolle Spielangebote verfügbar waren, zeigte sich auch Bürgermeister Felix Geider voll des Lobes über das allenthalben sichtbare besondere Engagement von Rektorin Andrea Kritzer und ihres Lehrkollegiums. Mit der Veranstaltung hat die Silcherschule, die auch einen Ganztageszug führt und zudem über ergänzende Betreuungsangebote verfügt, ihren guten Ruf jedenfalls einmal mehr bestätigt.

Abschied von Gerhard Ronellenfitsch

Sechs Jahre „Ringen und Raufen“ an der Silcherschule

 

Kinder jeglichen Alters haben das Bedürfnis, zu rangeln und ihre Kräfte zu messen. Das gehört zur Lebenswelt von Jungen, aber auch zu den Mädchen. Dies ist für die psychische, soziale und körperliche Entwicklung bedeutsam, wird jedoch zum Problem, wenn Gelegenheiten fehlen, Zweikämpfe in kontrollierter und verantwortungsvoller Form auszutragen.

 

Beim Kämpfen mit Körperkontakt – wie es die Kampfsportart Ringen bietet, werden der verantwortungsvolle Umgang mit dem Partner und Fairness im Zweikampf vermittelt.

 

Zweikämpfe fördern sehr intensiv ein breites Spektrum konditioneller Fähigkeiten wie Kraft, Reaktionsschnelligkeit und Koordination.

 

So beschreibt Gerhard Ronellenfitsch,  Übungsleiter vom Kraftsportverein, sein AG-Angebot im Rahmen der Kooperation KSV Deutsche Eiche Östringen, mit dem er seit sechs Jahren jeden Donnerstagnachmittag  die Erstklässler der Ganztagsklasse begeisterte. Diese Doppelstunde hat den Kindern sehr viel Spaß gemacht, war aber auch oft eine Herausforderung in Bezug auf Disziplin und Konzentration, ohne die es auch im sportlichen Bereich kein Vorankommen gibt.

 

„Es macht mir persönlich große Freude zu sehen, mit welcher Begeisterung die Kinder an diesem Unterricht teilnehmen und immer was Neues dazulernen möchten“, erzählt der AG-Leiter und Präsident des Nordbadischen Ringerverbandes. „Aber meine Knochen werden nicht jünger!“ Mit Ende dieses Schuljahres beendet Gerhard Ronellenfitsch seine Tätigkeit bei uns an der Silcherschule, was wir sehr bedauern. Wir werden seine zuverlässige und engagierte Arbeit vermissen. Leider gibt es aus den Reihen des KSV keinen Nachfolger für unsere AG.

 

Wir sind deshalb auf der Suche nach einem sportlichen Angebot für die Schülerinnen und Schüler unserer Ganztagsklasse 1a im nächsten Schuljahr. Vielleicht sind ja Sie der oder die Richtige für uns. Melden Sie sich bei uns!

 

Andrea Kritzer, Rektorin

 

Tel. 928362   Ich freue mich auf Ihren Anruf!

 

BNN

 

Dienstag, 5. Februar 2013

 

Bestnoten für die Silcherschule

 

Resultate der Fremdevaluation im Östringer Gemeinderat vorgestellt

 

Östringen (br). Das Messen von Leistung und die Vergabe von Noten gehören zum Tagesgeschäft jeder Schule. Die Bildungseinrichtungen in Baden-Württemberg bekommen allerdings auch selbst Zensuren, wenn im Auftrag

des Kultusministeriums die inneren Strukturen, Verfahrensabläufe und Unterrichtsformen unter die Lupe genommen werden.

Bei einer Fremdevaluation durch das Landesinstitut für Schulentwicklung heimste die Östringer Silcherschule,

seit dem Schuljahr 2010/2011 eine teilgebundene Ganztagsschule, nun Bestnoten ein. Die Prüfer aus Stuttgart analysierten das Schulprofil, führten im vorigen Herbst vor Ort Interviews mit Schulleitung, Lehrkräften, Schülern

und Eltern, beobachteten verschiedene Unterrichtssituationen und sahen sich in dem vor mittlerweile zweieinhalb

Jahren grundlegend renovierten und neu gestalteten Schulhaus gründlich um. Wie jetzt Rektorin Andrea

Kritzer den Mitgliedern des Gemeinderats berichten konnte, weist der im Januar eingetroffene Abschlussbericht für die unterschiedlichen Qualitätsmerkmale nun ausnahmslos gute Bewertungen aus und gleich vier Mal, nämlich bei der Gestaltung der Lehr- und Lernprozesse, bei der Zusammenarbeit innerhalb des Lehrkollegiums,

bei den Impulsen der Schulführung zur Unterrichtsentwicklung sowie bei der Kooperation mit außerschulischen

Partnern, weist der Report sogar die „Exzellenzstufe“ aus.

Besonders angetan waren die Fachleute des Landesinstituts von den vielfältigen Impulsen, mit denen die dreizügige Grundschule, die ab kommendem Herbst in jeder Jahrgangsstufe eine Ganztagsklasse hat, ihr Leitmotiv „Die Schule als Bildungs- und Lebensraum“ ins Werk setzt. So gibt es einen kindgerecht strukturierten Wechsel von Arbeits- und Lernphasen, in das schulische Leben bringen sich die Eltern und auch zahlreiche Vereine aktiv ein, es gibt Kooperationen mit der Musikschule wie das „Instrumentenkarussell“ Ikarus und es wird in allen Zusammenhängen darauf Wert gelegt, die individuelle Persönlichkeitsentwicklung der Kinder zu berücksichtigen.

„Wir holen unsere Schülerinnen und Schüler dort ab, wo sie gerade stehen“, formulierte das Rektorin Andrea Kritzer vor dem Gemeinderat. Fachlich unterstützt wird das Lehrkollegium der Silcherschule bei diesen Zielsetzungen von einer Schulsozialarbeiterin, einer Pädagogischen Assistentin, einer Schulseelsorgerin und weiteren Lehrbeauftragten.

Ihren besonderen Dank richtete Schulleiterin Andrea Kritzer nun an die Stadtverwaltung und die Mitglieder des Östringer Gemeinderats, die den Prozess der Neuausrichtung des Schulprofils durch die Bereitstellung der Finanzierungsmittel von rund 800 000 Euro für die Umgestaltung des Schulhauses überhaupt erst möglich machten.

Klick aufs Bild
Klick aufs Bild

Unsere Schulshirts

  • alle Größen
  • alle Modelle
  • alle Informationen
  • Bestellformular

 

 

Neu! Gesunde Ernährung / Klick auf den Apfel