Liebe Gäste,

 

herzlich willkommen auf der Homepage der Silcher-Grundschule. Hier können Sie einen Eindruck von unserem aktuellen Schulleben gewinnen. Interessante Berichte und Bilder über Projekte und Veranstaltungen lassen Sie am Leben und Lernen unserer Schule teilhaben.

 

Informationen zu unserer Schulstruktur und zu immer wiederkehrenden Abläufen unseres Schullebens finden Sie ausführlich in unserem Schulportfolio unter http://10007.schulportfolio-bw.de. Über das Inhaltsverzeichnis (Sitemap) oder die Suchfunktion (Volltextsuche) finden Sie alles, was Sie über unsere Schule wissen möchten.

 

Ich wünsche ihnen viel Freude beim Kennenlernen der Silcher-Grundschule.

 

Andrea Kritzer, Rektorin

Grundschulaktionstag des Badischen Handball Verbandes mit der Silcherschule

Unter dem Motto „Lauf Dich frei! Ich spiel Dich an!“ fand am Freitag, dem 21. Oktober 2016, von 9 bis 13 Uhr für 73 Zweitklässler der Silcherschule Östringen der „Grundschulaktionstag“ statt.

 

Gemeinsam mit über 600 Schulen in ganz Baden-Württemberg beteiligte sich die Silcherschule an diesem Projekt des Badischen Handball-Verbandes (BHV), des Handballverbandes Württemberg (HVW) und des Südbadischen Handballverbandes (SHV). In der Stadthalle Östringen startete der Vormittag mit einem gemeinsamen Spiel, bei dem sich jedes der 73 Kinder warm gemacht hat, um dann beim nächsten Programmpunkt weiter Gas zu geben. Nach einer kurzen Trinkpause wurden die Schülerinnen und Schüler in Gruppen eingeteilt und lernten an insgesamt zehn Stationen den Handballsport näher kennen. Die Kinder gaben alles beim Zielwerfen, Prellen und weiteren Koordinationsübungen. Sophia aus der Klasse 2a meinte begeistert: „Mir hat alles gut gefallen! Aber besonders gut fand ich die Station, wo wir die Bälle in die Kisten werfen mussten!“

 

Abschließend kamen alle noch einmal zusammen, um sich beim letzten gemeinsamen Spiel voll und ganz auszupowern. Der Tag endete mit der Urkundenübergabe. Jedes Kind erhielt noch eine Süßigkeit, bevor es wieder zurück in die Schule ging.

 

Dank der Organisation durch Robin Knopf, FSJ, und der Unterstützung der Schüler des Leibniz-Gymnasiums Östringen, konnte den Grundschülern ein Einblick in den Handballsport präsentiert werden und vielleicht sind diese Jungen und Mädchen die Stars von morgen.

 73 ABC-Schützen werden eingeschult

 

Bei strahlendem Sonnenschein strömten am Samstagvormittag Eltern, Großeltern, Geschwister und dazwischen erwartungsvolle Erstklässler mit bunten Schultüten und Bücherranzen in die die Aula der Silcherschule. Stefanie Gingelmaier und ihre Zweitklässler hießen die ABC-Schützen mit dem Singspiel „Der Löwe, der nicht schreiben konnte“ willkommen. Für die musikalische Umrahmung sorgte Milena Schön mit den Chorkindern der zweiten und dritten Klassen. Gespannt verfolgten Tiger, Giraffen, Elefanten und Drachen das Geschehen. Die neue Konrektorin, Vera Kölmel, rief die Kinder auf die Bühne, um sie zur ersten Unterrichtsstunde an die Klassenlehrerinnen Pia Stadtmüller, Martina Richter, Anna Kaltenbrunner und Rica Stecher zu übergeben. Stolz marschierten 24 Mädchen und 44 Jungen in ihre Klassenzimmer. Sie werden ihr erstes Schuljahr in der Ganztagsklasse, den beiden Regelklassen oder der Eingangsklasse verbringen. Weitere fünf Kinder besuchen die Vorbereitungsklasse, um unter der Leitung von Betül Erginer-Bucher Deutsch zu lernen. „Der Schritt vom Kindergartenkind zum Schulkind bedeutet für die Eltern auch ein Stück loslassen“, umschrieb die Schulleiterin Andrea Kritzer die Bedeutung dieses Übergangs der Jungen und Mädchen in einen neuen Lebensabschnitt und bat die Eltern, der Arbeit der Lehrkräfte zu vertrauen. Bei Kaffee, Kuchen und Sekt kam man miteinander ins Gespräch, bis die Eltern ihre Schützlinge wieder in Empfang nehmen konnten.

35 Jahre vorbildliches Engagement an der Silcherschule

Konrektorin Monika Ziemons ist in Pension gegangen

 

 

Konrektorin Monika Ziemons von der Silcherschule scheidet aus dem aktiven Dienst aus. Bürgermeister Felix Geider (r.) dankte im Beisein von Stadtbaumeister Michael Stadtmüller, der mit Ziemons beim Schulumbau eng zusammenarbeitete, für ihr 35jähriges Wirken in Östringen.

 

An der Silcher-Grundschule in Östringen und ebenso im Rathaus der Kraichgaustadt wurde jetzt die langjährige Konrektorin Monika Ziemons mit den besten Wünschen für den nun folgenden neuen Lebensabschnitt in den Ruhestand verabschiedet.

 

Wie Schulleiterin Andrea Kritzer in den Blick rückte, hatte Monika Ziemons ihr Lehrerdasein einst 1975 in Philippsburg begonnen. 1981 wechselte die Pädagogin, gerade mal 29 Jahre Lenze jung, an die Östringer Silcherschule - und blieb 35 Jahre.

 

Bei ihrem Dienstantritt in Östringen zählte die Silcherschule, damals noch Grund- und Hauptschule, später dann Grund- und Werkrealschule, noch doppelt so viele „Pennäler“ wie heute. Theodor Brauch, Willi Grub, Kurt Ziegler und – seit acht Jahren – Andrea Kritzer konnten als Vorgesetzte und verantwortliche Schulleiter in dieser Zeit mit Monika Ziemons stets auf eine hervorragende Pädagogin und engagierte Erzieherin setzen, das wurde nun auch bei der Verabschiedung mehrfach in Erinnerung gerufen.

 

Auf Hilfsbereitschaft, Rücksichtnahme und höfliches Verhalten legte Ziemons im Schulalltag ebenso Wert wie auf Pünktlichkeit und Genauigkeit. Viele Jahre trug sie an der Silcherschule vor allem auch durch ihr besonderes persönliches Engagement in der Funktion als Konrektorin maßgeblich zum Erfolg und zum guten Ruf der Bildungseinrichtung bei.

 

„Monika Ziemons war ständig auf der Suche nach noch besseren Unterrichtsmethoden und Materialien und in den letzten Jahren hat sie sich, nach dem Wandel unserer Schule zur Ganztagesschule, in kürzester Zeit zu einer ausgewiesenen und allseits anerkannten Expertin für Fragen des Ganztagsunterrichts entwickelt“, blickte Rektorin Kritzer jetzt mit großer Wertschätzung auf die erfolgreiche Zusammenarbeit zurück.

 

Bei einer kleinen Feierstunde im Rathaus dankte nun auch Bürgermeister Felix Geider Monika Ziemons für ihre verdienstvolle pädagogische Arbeit in Östringen. Im Beisein von Stadtbaumeister Michael Stadtmüller, mit dem Ziemons gerade in der zurückliegenden Phase der baulichen Veränderung der Silcherschule zu einer Ganztagesschule eng kooperierte, wünschte Geider der scheidenden Konrektorin für das „Pensionärsdasein“ alles Gute.

 

[12.08.2016 / br]

 

BNN

 

Dienstag, 5. Februar 2013

 

Bestnoten für die Silcherschule

 

Resultate der Fremdevaluation im Östringer Gemeinderat vorgestellt

 

Östringen (br). Das Messen von Leistung und die Vergabe von Noten gehören zum Tagesgeschäft jeder Schule. Die Bildungseinrichtungen in Baden-Württemberg bekommen allerdings auch selbst Zensuren, wenn im Auftrag

des Kultusministeriums die inneren Strukturen, Verfahrensabläufe und Unterrichtsformen unter die Lupe genommen werden.

Bei einer Fremdevaluation durch das Landesinstitut für Schulentwicklung heimste die Östringer Silcherschule,

seit dem Schuljahr 2010/2011 eine teilgebundene Ganztagsschule, nun Bestnoten ein. Die Prüfer aus Stuttgart analysierten das Schulprofil, führten im vorigen Herbst vor Ort Interviews mit Schulleitung, Lehrkräften, Schülern

und Eltern, beobachteten verschiedene Unterrichtssituationen und sahen sich in dem vor mittlerweile zweieinhalb

Jahren grundlegend renovierten und neu gestalteten Schulhaus gründlich um. Wie jetzt Rektorin Andrea

Kritzer den Mitgliedern des Gemeinderats berichten konnte, weist der im Januar eingetroffene Abschlussbericht für die unterschiedlichen Qualitätsmerkmale nun ausnahmslos gute Bewertungen aus und gleich vier Mal, nämlich bei der Gestaltung der Lehr- und Lernprozesse, bei der Zusammenarbeit innerhalb des Lehrkollegiums,

bei den Impulsen der Schulführung zur Unterrichtsentwicklung sowie bei der Kooperation mit außerschulischen

Partnern, weist der Report sogar die „Exzellenzstufe“ aus.

Besonders angetan waren die Fachleute des Landesinstituts von den vielfältigen Impulsen, mit denen die dreizügige Grundschule, die ab kommendem Herbst in jeder Jahrgangsstufe eine Ganztagsklasse hat, ihr Leitmotiv „Die Schule als Bildungs- und Lebensraum“ ins Werk setzt. So gibt es einen kindgerecht strukturierten Wechsel von Arbeits- und Lernphasen, in das schulische Leben bringen sich die Eltern und auch zahlreiche Vereine aktiv ein, es gibt Kooperationen mit der Musikschule wie das „Instrumentenkarussell“ Ikarus und es wird in allen Zusammenhängen darauf Wert gelegt, die individuelle Persönlichkeitsentwicklung der Kinder zu berücksichtigen.

„Wir holen unsere Schülerinnen und Schüler dort ab, wo sie gerade stehen“, formulierte das Rektorin Andrea Kritzer vor dem Gemeinderat. Fachlich unterstützt wird das Lehrkollegium der Silcherschule bei diesen Zielsetzungen von einer Schulsozialarbeiterin, einer Pädagogischen Assistentin, einer Schulseelsorgerin und weiteren Lehrbeauftragten.

Ihren besonderen Dank richtete Schulleiterin Andrea Kritzer nun an die Stadtverwaltung und die Mitglieder des Östringer Gemeinderats, die den Prozess der Neuausrichtung des Schulprofils durch die Bereitstellung der Finanzierungsmittel von rund 800 000 Euro für die Umgestaltung des Schulhauses überhaupt erst möglich machten.

Klick aufs Bild
Klick aufs Bild

Unsere Schulshirts

  • alle Größen
  • alle Modelle
  • alle Informationen
  • Bestellformular